IMPULS FAMILIENBERATUNG
 
LEBEN IST VERÄNDERUNG

Besuchsbegleitung im Besuchercafe

Ziel der Besuchsbegleitung ist:

  • die Abwendung von Gefahrenmomenten
  • das Zustandekommen von begleiteten Besuchskontakten für Kinder in Trennungssituationen und ihren besuchsberechtigten Elternteilen.
  • Besuchskontakte in kindgerechter und unbelasteter Umgebung mit fachlicher Begleitung
  • Unterstützung der Eltern, eine eigenverantwortliche Regelung im Umgang mit ihrem Kind zu finden und umzusetzen


Nach Durchführung der Besuchsbegleitung soll sichergestellt sein, dass die vereinbarten Besuchskontakte zwischen dem besuchsberechtigten Elternteil und dem Kind/den Kindern selbständig konfliktfrei durchgeführt werden können.


Besuchercafés von Impuls in Oberkärnten:

Besuchsbegleitung im Besuchscafe stellt eine neutrale Atmosphäre für Eltern und ihre Kinde dar und dient als „sicherer“ Ort für ein entspanntes Zusammentreffen von Kindern mit ihrem getrenntlebenden Elternteil. Viele Kinder haben nach der Trennung ihrer Eltern häufig unregelmäßigen Kontakt zum getrenntlebenden Elternteil. Oft gibt es Sorgen und Bedenken eines Elternteils, dass Kind ohne Aufsichtsperson in die Obhut des anderen Elternteils zu übergeben. Streitigkeiten unter den Eltern blockieren ein friedvolles Miteinander zu den Besuchszeiten und viele unterschiedliche Gründe tragen dazu bei, dass seitens des Gerichtes, des Jugendwohlfahrtsträgers und/oder der Elternteile eine professionelle Besuchsbegleitung von Nöten sein kann. Das Kindeswohl steht an oberster Stelle und soll dem Kind und den getrenntlebenden Elternteil eine schöne gemeinsame Zeit ermöglichen.

  • im Gesundheitszentrum in Spittal/Drau, Feldstraße 5/1/4         
  • im Birkenhaus in Irschen        


Ablauf der Besuchsbegleitung

  • Besprechungen und Festlegungen von Rahmenbedingungen erfolgt getrennt mit den Eltern zu zwei separaten Erstgesprächsterminen.
  • Dabei gibt es ein Kennenlerngespräch der Elternteile mit dem Besuchsbegleiter/der Besuchsbegleiterin.
  • Des Weiteren folgt ein Kennenlerntermin des MJ mit dem Besuchbegleiter/der Besuchsbegleiterin.
  • Das Kind wird zum vorab vereinbarten Termin vom erziehungsberechtigten Elternteil zum Besuchscafe gebracht und dort zum vereinbarten Zeitpunkt wieder abgeholt. Während des vereinbarten Besuchszeitraumes gibt es die Möglichkeit für den anderen (besuchenden) Elternteil, Zeit mit seinem Kind in einer entspannten Atmosphäre zu verbringen.
  • Eine Begleitung der Besuchskontakte mit dem Besuchsbegleiter/der Besuchsbegleiterin findet wie vereinbart statt.
  • Nach dem ersten Besuchskontakt gibt es ein getrenntes Gespräch mit den Elternteilen über den Besuchskontakt.

Nach Durchführung der Besuchsbegleitung soll sichergestellt sein, dass die vereinbarten Besuchskontakte zwischen dem besuchsberechtigten Elternteil und dem Kind/den Kindern selbständig konfliktfrei durchgeführt werden können.

 
 
 
 
E-Mail
Anruf